Energieregion Lausitz-Spreewald GmbH
Am Turm 14
03046 Cottbus
Tel.: +49 (0) 355/28890402
Fax: +49 (0) 355/28890405
E-Mail: info@energieregion-lausitz.de
Energieregion Lausitz ZukunftsdialogGemeinsam Perspektiven entwickeln.

Kompetenzfeld Tourismus

Allgemeines

Der Tourismus streckt seine Arme aus und entwickelt sich breitflächig vom Dahme-Seenland über den Spreewald bis hin zum Lausitzer Seenland in der gesamten Energieregion Lausitz zu einem wichtigen Wirtschaftsfaktor für die Region. Ob Aktivurlauber, Naturgenießer oder Kulturliebhaber, es bieten sich viele unterschiedliche Möglichkeiten die Freizeit in der Energieregion Lausitz zu nutzen.

Fakten

Die Energieregion Lausitz bewirtschaftet in der Branche Tourismus etwa 29 % des Bruttoinlandsprodukts (BIP) von Brandenburg. Diese im Landesvergleich hohe Produktivität lässt sich vornehmlich auf die überdurchschnittlich hohe Leistung in den Kreisen Spree-Neiße und Dahme-Spreewald zurückführen. Diese beiden Kreise erreichen nicht nur gegenüber der Energieregion Lausitz insgesamt und gegenüber Brandenburg ein durchschnittlich höheres Bruttoinlandsprodukt von 49.866 Euro je Erwerbstätigen, sondern erzielen gleichzeitig im Vergleich zu Deutschland eine hohe Produktivität.

Die Entwicklung des Tourismusgewerbes in Südbrandenburg verläuft zunehmend positiv. Steigende Gästezahlen konnten nicht nur in den Sommermonaten, sondern auch in der Wintersaison verzeichnet werden. Die Ergebnisse der aktuellen Tourismusumfrage der IHK zeigen einen Anstieg der Besucherzahlen im Vergleich zum Vorjahr um 90 000 auf 1,4 Millionen. Adies entspricht einem Zuwachs von 6,9 Prozent. Auch die Übernachtungen sind gegenüber 2015 um 5,1 Prozent auf insgesamt 3,4 Millionen weiter angestiegen. Von Januar bis März 2016war ein Wachstum an Gästezahlen von 17,4 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum. Insbesondere der Spreewald und das Lausitzer Seenland zeigen eine positive Entwicklung. Dennoch müssen sich Unternehmen der Tourismusbranche den Herausforderungen wie steigende Arbeitskosten, Anpassung an die wirtschaftlichen Rahmenbedingungen und dem fehlenden Fachpersonal stellen.

Langfristige Perspektiven bietet der Flughafen BER in Kombination mit der Bundesautobahn A13 in Richtung Spreewald und Lausitzer Seenland sowie die zahlreichen Rad- und Wasserwanderwege.  Somit sind gute verkehrsinfrastrukturelle Voraussetzungen für die weitere touristische Entwicklung der Region gegeben. Diese werden auch benötigt, um die Hauptdestinationen und sehenswerten Großschutzgebiete in der Region zu erreichen.

Regionale Verpflechtungen im Tourismus

Einordnung Landescluster

Anknüpfungen bestehen insbesondere im Rahmen der Landestourismuskonzeption beim Radtourismus, welcher als eine zentrale Säule im Tourismuskonzept des Landes verankert ist.

Die TMB Tourismus-Marketing Brandenburg GmbH unterstützt den Entwicklungsprozess in der Region mit Hilfe von Vernetzungs- und Vermarktungsangeboten. Auch für das Land Brandenburg hat die Branche Tourismus eine wirtschaftliche Bedeutung für Wertschöpfung und Beschäftigung und wurde als Cluster definiert.

Ansprechpartner

Energieregion
Lausitz-Spreewald GmbH
Projektmanagerin/ Marketing
Frau Jeannine Schadel
Tel.: +49 (0)355/28890269
Fax: +49 (0)355/28890405
E-Mail

Projekt-MORO: Radverkehr,
E-Mobilität, Leitbild
Projektmanagerin
Frau Ariane Kölling
Tel.: +49 (0)355/28890404
Fax: +49 (0)355/28890405
E-Mail

Unterstützer

  • BASFBASF
  • VattenfallVattenfall
  • Stadt CottbusStadt
    Cottbus
  • Landkreis Dahme-SpreewaldLandkreis
    Dahme-Spreewald
  • Landkreis Elbe-ElsterLandkreis
    Elbe-Elster
  • Landkreis Oberspreewald-LausitzLandkreis
    Oberspreewald-Lausitz
  • Landkreis Spree-NeißeLandkreis
    Spree-Neiße